FDP lehnt höhere Müll- und Wasserpreise ab

Die FDP Ratsfraktion hat den Wirtschaftsplan der EVS im Gemeinderat abgelehnt. Grund sind die geplanten Gebührenerhöhungen für Wasser und Mülll. Oliver Luksic, FDP-Fraktionsvorsitzender: „Die Bürger werden mit Abgaben und Steuern sowieso schon zu stark belastet. Der Staat ist bei den Benzin- und auch bei den Strompreisen der größte Preistreiber zu Lasten der Bürger. Eine weitere Erhöhung für die Abwasser- und Müllentsorgung ist nicht mehr hinnehmbar. Das von den großen Parteien beeinflusste EVS-Monopol hat mit liberalen Vorstellungen wenig zu tun. Ziel muss es sein, die Entsorgungskosten stabil zu halten und im besten Fall zu senken. „

Der Antrag der CDU, die Verwaltung solle prüfen die Abfallentsorgung wie die Stadt Lebach in die eigene Hand zu nehmen und nicht mehr vom EVS besorgen zu lassen, wurde auf Druck des Bürgermeisters von der CDU leider zurückgezogen. Nach Meinung der FDP wurde hier von der CDU ohne Notwendigkeit eine Chance vertan, eine für die Bürger kostengünstigere Lösung zu finden. Nach Meinung der FDP spricht nichts dagegen dies wenigstens zu prüfen.