Junge Liberale wollen Sportplatz erneuern, aber auch den TC Heusweiler unterstützen

Kopp: Vereinsstrukturen und exzellente Jugendarbeit dürfen nicht zerschlagen werden
Die Jungen Liberalen Heusweiler/Riegelsberg sprechen sich für einen neuen Kunstrasenplatz für den VFB Heusweiler aus. Gegenüber einem Naturrasen bietet ein solcher Kunstrasen eine deutlich bessere Nutzbarkeit gerade für Jugendliche. Die heiß diskutierte Standortfrage sollte nach Meinung der JuLis aber vernünftig gelöst werden. Neben den Interessen des VFB müssen dabei auch die des Tennisclubs berücksichtigt werden.JuLi-Vorsitzender Pascal Kopp: „Bei der Suche nach dem besseren Standort müssen alle Beteiligten mit ihren Anliegen einbezogen werden. Der TC Heusweiler leistet beispielsweise eine hervorragende Jugendarbeit weit über den Ortsteil Heusweiler hinaus. Wenn der Tennisclub nun seine Anlage am Wittum aufgeben müsste, wäre das in dieser Form wahrscheinlich nicht mehr möglich. Ähnlich würde die weitere Nutzung der Tennishalle wegfallen, die ebenfalls gerade jugendlichen Spielern zugute kommt.“

Die Julis sprechen sich deshalb wie die FDP dafür aus, erneut Verhandlungen mit allen Beteiligten aufzunehmen, um bis zum Jahresende eine gute Lösung für alle zu finden. „Auch wenn die Diskussion schon längere Zeit läuft, darf man jetzt keine übereilte Entscheidung treffen, die später bereut wird. Es muss möglich sein, dem VFB, der ebenfalls eine tolle Jugendarbeit betreibt, hervorragende Bedingungen zur Verfügung zu stellen, ohne dabei dem TC zu schaden“, so der JuLi-Vorstand abschließend.