Junge Liberale: Skaterbahn endlich aufstellen

Spende eines Bürgers lagert seit Jahren im Bauhof / Kopp: Unhaltbarer Zustand
Was kaum mehr jemand weiß: Die Gemeinde Heusweiler hat eine Skaterbahn. Ein Bürger aus Heusweiler spendete in den Jahren 1996 bis 1998 zweckgebunden insgesamt 8532 DM für den Bau einer solchen Anlage. Aber statt als Attraktion für Jugendliche und junge Erwachsene zu dienen, lagert die Skaterbahn seit Jahren im Bauhof.

Die JuLis Heusweiler/Riegelsberg fordern deshalb nun die schnellst mögliche Wiederaufstellung der Bahn. JuLi-Vorsitzender Pascal Kopp: „Die derzeitige Lagerung beim Bauhof ist ein unhaltbarer Zustand. Obwohl ein Spender die Bahn ohne Kosten für die Gemeinde bezahlt hat, gibt es schon seit mehreren Jahren gar keine Skaterbahn mehr in Heusweiler. Dies ist nicht nur dem Spender gegenüber unverständlich, sondern auch unverantwortbar gegenüber den Jugendlichen in Heusweiler sowie den umliegenden Ortsteilen.“
Die Jungen Liberalen fordern daher Bürgermeister Ziebold und Ortsvorsteher Fisch auf, sich im Sinne der skateboard-begeisterten Jugendlichen endlich für eine Wiederaufstellung einzusetzen und einen geeigneten Standort vorzuschlagen. Denkbar ist hierbei eine Verknüpfung mit dem geplanten Multifunktionssportfeld. Auch die Jugendlichen selbst sollten bei der Standortsuche einbezogen werden.
Der Juli-Vorstand abschließend: „Jugendarbeit sollte parteiübergreifend gefördert werden. Die Politik kann nunmehr zeigen, dass ihr Jugendarbeit tatsächlich am Herzen liegt und sich bemühen, dieses Projekt in nächster Zeit umzusetzen.“