Das Wahlprogramm von Alexander Heinz (FDP) kann von allen Bürgern mitgestaltet werden

Bürgermeisterkandidat will „Zukunft gemeinsam gestalten“

Die FDP Heusweiler hat bereits im Kommunalwahlkampf 2004 ihr Bürgerprojekt „Zukunft gemeinsam gestalten“ gestartet, bei dem interessierte Bürger per Post oder E-Mail ihre Programm-Ideen an die FDP senden konnten. Seitdem haben die Heusweiler Bürger bei allen kommunalen Wahlen das Programm der Freien Demokraten durch Ihre Ideen mitgestaltet.

Selbstverständlich gilt dies nun auch für die am 27. September stattfindende Bürgermeisterwahl. Bürgermeisterkandidat Alexander Heinz hat dazu bereits im Internet unter www.alexander-heinz.info seine Schwerpunktthemen vorgestellt:
Der Diplom-Betriebswirt möchte die Schuldenpolitik in Heusweiler beenden, mehr Management, weniger Verwaltung und mehr überparteiliches Handeln einführen und besonders das ehrenamtliche Engagement in Vereinen, Verbänden und Initiativen unterstützen. Die vorhandenen finanziellen Mittel sollen außerdem vor allem für gezielte Investitionen in Bildung und Betreuungsangebote genutzt werden. Darüber hinaus will Heinz einen zügigen Weiterbau der Saarbahn ohne endloses Verkehrschaos erreichen und sich für einen schnellen und konsequenten Bergbaustopp einsetzen. Und auch die konsequente Unterstützung des Mittelstands, z. B. durch die Einsetzung eines eigenen Gewerbebeauftragten im Rathaus, ist für ihn ein zentrales Anliegen.

„Mit diesen Themenschwerpunkten habe ich meine Vorstellungen für eine gute Zukunft unserer Gemeinde skizziert. Wenn Sie dazu Anregungen oder auch ein anderes Thema haben, das Ihnen wichtig ist, dann melden Sie sich einfach bei mir. Gerade auf kommunaler Ebene ist eine aktive Bürgerbeteiligung unverzichtbar. Lassen sie uns also gemeinsam Zukunft gestalten!“, so Alexander Heinz.

Vorschläge für das Wahlprogramm von Bürgermeisterkandidat Alexander Heinz können per E-Mail an heinz@fdp-heusweiler.de, per Telefon (0177-6513078) oder per Post an Alexander Heinz – Am Weiher 29 – 66265 Heusweiler eingereicht werden.
Wer bei wer-kennt-wen.de oder Facebook Mitglied ist, kann außerdem in der Unterstützergruppe „Alex Heinz kann Bürgermeister!“ mitmachen und die Programmvorschläge dort mit anderen diskutieren.