FDP kämpft auch weiterhin für die IG FFH

Beim FFH Gebietes („Fauna-Flora-Habitat“) in Holz und Wahlschied wurden von Seiten der Landesregierung über die Köpfe der Betroffenen hinweg Flächen ausgewiesen deren Nutzung nun nicht mehr im ursprünglichen Sinn möglich ist. Diese schon fast an Enteignung grenzende Maßnahme ist für die FDP nicht hinnehmbar. „Wir haben uns in den letzten Jahren für die Menschen eingesetzt und wir werden das auch nach den Wahlen tun“, so Oliver Luksic Gemeindeverbandsvorsitzender und Spitzenkandidat der FDP für den Bundestag. „Hier kann durch den Zuschnitt des Gebietes, sprich durch eine Änderung der zugewiesenen Flächen, schnelle Abhilfe geschaffen werden. Es ist eine Schande, dass der jetzige Bürgermeister sich diesem Thema nicht annimmt“, so der Bürgermeisterkandidat Alexander Heinz. Die FDP bestätigt an dieser Stelle noch einmal, dass auch sie für Naturschutz ist, diesen allerdings zusammen mit den Betroffenen umsetzten möchte. Dabei ist das Ziel einen Kompromiss zu finden, der allen Seiten gerecht wird.