Oliver Luksic hält seine „Jungfernrede“ im Deutschen Bundestag

Premiere für Oliver Luksic: Am 03. Dezember 2009 hat der frischgewählte saarländische FDP-Bundestagsabgeordnete zu dem Antrag der SPD-Bundestagsfraktion „Die EU-Perspektive der südosteuropäischen Staaten Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Makedonien, Montenegro und Serbien stärken“ (TOP 8 der Plenartagungsordnung) zum ersten Mal im Deutschen Bundestag gesprochen – als erster der neugewählten saarländischen MdB´s.Oliver Luksic ist ordentliches Mitglied im Europa- und im Verkehrsausschuss und stellvertretendes Mitglied im Sport- und Gesundheitsausschuss. Als Europaexperte freut es ihn besonders zu den EU-Beitrittsperspektiven der Westbalkanländer reden zu dürfen. Der Abgeordnete mit montenegrinischen Wurzeln beobachtet die Entwicklungen der Länder des ehemaligen Jugoslawiens sehr genau:
„Der EU-Erweiterungsprozess ist eine spannende und zugleich komplizierte Angelegenheit, die uns alle berührt.“ so Luksic. „Von der EU-Erweiterung können wir alle profitieren: Es gilt, den westlichen Balkanländern Zukunftsperspektiven aufzuzeigen und sie in das geeinte Europa zu integrieren – dabei müssen wir doch stets mit Bedacht und Augenmaß vorgehen, welches Land die scharfen Beitrittskriterien erfüllt und prüfen, welches noch ein ordentliches Stück auf dem Weg nach Europa zurückzulegen hat.“, so Luksic weiter.