FDP Gemeinderatsfraktion in Klausur

Die FDP Gemeinderatsfraktion hat auf ihrer Klausurtagung in Holzintensiv zentrale Fragen der Kommunalpolitik für die Gemeinde Heusweiler diskutiert, insbesondere die Themen kommunale Finanzen und wirtschaftliche Betätigungen. Neben der dringend notwendigen Stärkung der wirtschaftlichen Basis der Gemeinde muss nach Meinung der FDP auch die Ausgabenseite endlich nachhaltig verbessert werden. So wird es unumgänglich sein, einen Sanierungsplan für die Gemeinde aufzustellen.
Strukturelle Einsparungen sind nach Meinung der Liberalen auf zahlreichen Gebieten möglich. Die FDP Fraktion will hierzu ein umfassendes Eckpunktekonzept vorlegen. Auch bei den wirtschaftlichen Beteiligungen sieht die FDP Änderungsbedarf. Eine transparente und wirtschaftlichere Bewirtschaftung der knapp 60 gemeindeeignen Immobilien und auch des Bauhofes ist für die Freien Demokraten hier ein mögliches Instrument zur dauerhaften Konsolidierung des Haushaltes. In den Ortsräten ist nach Meinung der Mandatsträger vor allem die Zusammenarbeit mit den Vereinen wichtig, um das ehrenamtliche Engagement und Bürgerverantwortung zu stärken. Die ganztätige Klausur der ehrenamtlich tätigen Ratsmitgliedern ist nach Meinung des FDP Fraktionsvorsitzenden Oliver Luksic wichtig, um die großen zentralen Weichenstellungen unabhängig vom kommunalpolitischen Tagesgeschäft substantiell zu diskutieren und eigene Konzepte zu entwickeln.

Die Gemeinderatsmitglieder der FDP Ulrich Krebs, Oliver Luksic und Pascal Kopp
Die Gemeinderatsmitglieder der FDP Ulrich Krebs, Oliver Luksic und Pascal Kopp

Die Ortsräte Theo Weyland (Kutzhof), Susanne Kellner (Holz), Pascal Kopp (Wahlschied) und Phil Servatius aus Holz (es fehlt auf dem Foto Uwe Arnholt aus Heusweiler)
Die Ortsräte Theo Weyland (Kutzhof), Susanne Kellner (Holz), Pascal Kopp (Wahlschied) und Phil Servatius aus Holz (es fehlt auf dem Foto Uwe Arnholt aus Heusweiler)