FDP-Antrag zur Gebühren-Rückerstattung beschlossen / Freiwillige Betreuung ermöglichen

Der Antrag der FDP-Gemeinderatsfraktion, die KiTa- bzw. KiGa-Gebühren wegen des Streiks zu erstatten, wurde im Gemeinderat angenommen. „Der Streik geht vor allem zu Lasten der Eltern und der Kinder, die mit der Umgewöhnung nur schwer zu Recht kommen. Es ist nicht fair, dass die betroffenen Eltern neben den Gebühren für geschlossene Kitas auch für eine selbstorganisierte Ersatzbetreuung sorgen oder gar zahlen müssen.“, so der FDP-Vorsitzende Oliver Luksic.

Auch die Notfallbetreuung muss ausgebaut werden nach Meinung der Freien Demokraten. In Saarbrücken haben Eltern in Eigenregie die Betreuung während des Streik in der KiTa organisiert. Hier hat die Stadt den Eltern nach einer Initiative von Bildungsdezernent Schrader (FDP) die Möglichkeit eröffnet, in den Räumen der KITA ein Betreuungsangebot selbst zu organisieren. Voraussetzung war hier der Vorschlag bzw. das Interesse der Eltern dies machen zu dürfen. In einem offenen Brief haben dies die Elternvertreter in der Gemeinde auch gefordert.

„Wir brauchen schnelle und unbürokratische Lösungen die ein freiwilliges, ehrenamtliches Engagement der Eltern ermöglichen und nicht blockieren. Die FDP hat daher im Gemeinderat die Verwaltung aufgerufen ehrenamtliche Betreuung der Eltern zu ermöglichen. Gerade für Vorschulkinder muss eine Lösung gefunden werden, die Vorbereitung auf die Grundschule darf nicht ausfallen.“, so Oliver Luksic.